Reclaim the party – visible solidarity.

Wie will ich feiern? Was ist mir bei einer Party wichtig? Was brauche ich, um mich wohl zu fühlen? Wir werden und diesen Fragen stellen und gemeinsam eine Methode entwickeln, mit der wir während der Party die Auseinandersetzung mit diesen Themen fördern wollen. Party ist ein diskursiver Raum den wir alle gestalten. Wir werden versuchen Sichtbarkeit und Vertrauen zu schaffen und Licht in dunkle Ecken zu bringen. Damit wollen wir es uns allen ermöglichen, gemeinsam Spaß am Feiern zu haben.

Infos

Uhrzeit: 21:15 – 23:00 Uhr

Sprache: Deutsch, bei Bedarf auch Englisch

Für wen genau ist der Vortrag gedacht? Alle sind willkommen!

Inhaltswarnungen: Unser Workshop ist aufgrund des Partykontextes sehr spielerisch und Spaß orientiert; Ziel des WS ist es eher Wege der Sichtbarmachung und des Empowerments zu finden, als in eine vertiefende Auseinandersetzung zu gehen, von der wir glauben, dass sie in einem drogenberauschten Kontext sehr schwierig ist. Menschen, die eher an einem Erfahrungsaustausch interessiert sind, können wir diese Möglichkeit außerhalb des Workshops bieten.

Wie kann ich mich vorbereiten? Wir wollen die im Workshop entwickelten Ideen während der Party umsetzen. Wer teilnimmt sollte auch Lust auf die Party haben.

Zur Gruppe: Wir sind eine Gruppe von Menschen, die sich individuell und gemeinsam in Projekten mit der Thematik sexualisierte Gewalt / Sexismus in der Berliner Club Welt auseinander gesetzt haben. Seit vier Jahren versuchen wir durch eine möglichst vielseitige Herangehensweise das Bewusstsein der Clubwelt für die Thematik zu schärfen und den Raum / Parties so anzupassen, dass Übergriffe erschwert werden und eine achtsame Feierkultur ermöglicht wird. Darüber hinaus wollen wir zum Nachdenken über die Geschlechterverhältnisse in der Clubkultur anregen und gemeinsam mit allen Interessierten Mittel und Wege entwickeln, heute schon die vielfältige, achtsame, selbstermächtigte Szene zu leben, die wir mit unserer Auseinandersetzung anstreben.