Schreibwerkstatt von und für Betroffene von sexualisierter Gewalt

In unserem Workshop wollen wir ein paar Schreibmethoden (u.a. des kreativen Schreibens) vorstellen und diese mit euch ausprobieren.

Der Workshop soll einen kleinen Einblick in die vielseitigen Möglichkeiten des Schreibens bieten, als Kraftquelle, Technik zur Entspannung, Verarbeitungsmöglichkeit oder einfach nur zum lustigen Zeitvertreib.

Außerdem besteht die Möglichkeit Vorschläge und Ideen zur Gründung einer eigenen Schreibwerkstatt zu besprechen und ein vorhandenes Konzept zusammen zu besprechen bzw. einfach mitzunehmen.

Info

Uhrzeit: 14:45

Sprache:  Wir können den WS in Deutsch und Englisch erklären/halten. Aber es kann natürlich in der jeweiligen Lieblingssprache geschrieben werden.

Für wen genau ist der Vortrag gedacht?  Für Betroffene von sexualisierter Gewalt.

Inhalts- und Triggerwarnungen:  nein.

Wie kann ich mich vorbereiten? Was soll ich mitbringen?

Lust zu Schreiben 🙂 (ist aber auch kein Muss)
Wir werden versuchen für Blätter und Stifte zu sorgen, aber wenn ihr ein Lieblingsschreibwerkzeug habt (Laptop, Lieblingsstift etc.) bringt das gern mit.

Kurzbiographien:

Lisa – Betroffene und Aktivistin. Mitarbeiterin in einer feministischen Mädcheneinrichtung. Queerfeministin… (Selbstbeschreibungen sind schwierig)

Denes – Aktivist, Betroffener, Mitarbeiter bei Tauwetter – Anlaufstelle für Männer*, die in Kindheit oder Jugend sexualisierter Gewalt ausgesetzt waren (Tauwetter.de)